Bei der Sanften Manuellen Therapie handelt es sich um ein ganzheitliches Therapiekonzept, welches Dr. med. Michael Graulich, Allgemeinmediziner aus Deutschland, aufgrund einigen neuen aber auch altbekannten Erkenntnissen entwickelt hat. Diese sind unter anderem: die Dorntherapie, Erkenntnisse von Osteopathen, schulmedizinische Fakten und das uralte Wissen um die Meridianlehre. Dr. med. Graulich wendet diese Therapieform seit über 20 Jahren täglich in seiner Praxis mit grossem Erfolg an.

Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Knie -und Hüftschmerzen, Kopfschmerzen und Migräne, aber auch bei organischen Schmerzen ist der eigentliche Krankheitsauslöser oftmals ein Wirbelsäulen- und/oder Gelenkschaden. Jede Subluxation eines Gelenkes stört den Meridianverlauf und wirkt sich negativ auf das zugehörige Organ aus. Auch ein blockierter Wirbel kann sich umgekehrt negativ auf das betreffende Gelenk auswirken. Jedem Wirbel ist ein Organ zugeteilt, was auch schulmedizinisch belegt ist. Organische Erkrankungen und Wirbelsäulen-Blockaden stehen in enger Beziehung zueinander. Durch die Sanfte Manuelle Therapie haben wir die Möglichkeit von Prävention und Therapie.

Die Vorgehensweise bei der Sanfte Manuelle Therapie ist wie folgt:

Die Beinlängendifferenz, Knie- und Sprunggelenke, Beckenlage (Schambein, Steissbein, Kreuzbein, Beckenschaufeln) sowie die gesamte Wirbelsäule werden kontrolliert und bei Fehlstellungen korrigiert. Dies geschieht durch sanften Druck und Massage mittels eines Massagegerätes, durch sanfte Massage von Hand und Mobilisation des Patienten.

Go to top